Jahresende-Jahresanfang...

Sehr geehrte Leser(innen)!

Wie ist es Ihnen zu Weihnachten und an Neujahr ergangen? Ich hoffe sehr, dass Sie ein wenig Ruhe und schöne Momente hatten!

Frau Hanka Schmitt-Luginger, eine wunderbare und sehr engagierte Dame von der LandesSeniorenVertretungBayern meinte kürzlich:
Wir sollten statt mehr TO DO mehr To BE leben! Wie recht sie doch hat! 

Darum hat´s jetzt etwas Pause in meinem BLOG gegeben. Und ich sag´s ganz ehrlich: Es war auch einfach zu viel, ich hab´s nicht mehr geschafft - das viele To Do. Das tut mir auch deshalb so leid, weil mir das BLOG schreiben so viel Spaß macht.

Besonders erfolgreich waren meine Vorträge zum Thema Älterwerden und Filmvorführungen Ü100 noch im November und Dezember letzten Jahres. Trotz aufwendiger DB-Reisen (allein dafür lohnt sich schon ein eigener Blog, wie Sie sich sicher vorstellen können...) habe ich sehr bereichernde Begegnungen erleben dürfen, für die ich allen von Herzen danken möchte.

Echte Highlights waren noch die Veranstaltungen an der Hochschule Hannover (Fakultät V: Diakonie, Gesundheit und Soziales) Vortrag im Rahmen der öffentlichen, abteilungsübergreifenden Ringvorlesung "Mut zum Alter: Potenziale und Verletzlichkeiten" am 30.11.2017 
sowie
die Filmvorführung Ü100 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Schleswig am 29.11.2017 . Eine Veranstaltung mit mir, Birte Pauls (Landtagsabgeordnete Schleswig-Holstein SPD) sowie Moderator Michael Radtke.
Immerhin habe ich hierzu noch noch Posts auf Facebook Ü100 geschafft!

Abgeschlossen habe ich das Jahr dann in Bayreuth, wo das 
Evangelische Bildungswerk Bayreuth im Rahmen der Aktionswochen "Gesund alt sein in Bayreuth" mich zum Vortrag "Wenn ich alt bin, werd´ich...?" am 7.12.2017 eingeladen hat.

Ein schöner Auftakt für Ü100 und meine Arbeit im neuen Jahr 2018 macht der wunderbare Artikel in dem Magazin der LandesSeniorenVertretung Bayern e.V. (LSVB), der wichtigen Dachorganisation der kommunalen Seniorenbeiräte und Seniorenvertretungen in Bayern. Ich empfinde das zweiseitige lange Interview als besondere Ehre und danke diesem so aktiven, engagierten Verein und seinen Mitarbeitern sehr. Immerhin arbeiten alle ehrenamtlich. Und dies nicht nur ein paar Stunden pro Woche, sondern fast so wie im Ganztagesjob!

Lesen Sie online in den LSVB-Nachrichten Nr.3/2017 zum Film und zu meiner Arbeit.


Unter diesem LINK können Sie das ganze Interview lesen. 
Bitte auf das pdf 
LSVB-Nachrichten-3-2017.pdf klicken!





Und hier die linke Seite des Interviews....:



Und nun wünsche ich uns allen ein Sinn stiftendes Jahr 2018: Alles alles Gute und Gesundheit und Zufriedenheit!Herzlichst
Ihre Dagmar Wagner


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

EU Cookie Directive Module Information